NATUR * LITERATUR * ÖKOLOGIE
NATURE * LITERATURE * ECOLOGY
Herausgegeben von
Peter Morris-Keitel und Michael Niedermeier

 

Im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts hat aufgrund vielfältiger Ereignisse und beeinflusst durch wissenschaftliche Forschungen weltweit eine öffentliche Debatte über die Abhängigkeit des Menschen von der Natur eingesetzt, die in ihrem Umfang und in ihrer Tragweite über alle früheren Diskussionen weit hinausgeht. Das primär gegenwartsorientierte ökologische Bewusstsein ist jedoch im Zusammenhang historisch bedingter Natur- und Ökologiebegriffe zu verstehen und hat darüber hinaus direkten Einfluss auf den zukünftigen Umgang der Menschen mit der Natur.
Die Reihe NATUR * LITERATUR * ÖKOLOGIE richtet sich an alle Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen, die an der interdisziplinären Erforschung und Wissenserweiterung dieses Themenkomplexes interessiert sind. Publiziert werden sowohl Beiträge über den historischen Zusammenhang von naturphilosophischen, ideologiekritischen, kulturgeschichtlichen, ethischen oder ästhetischen Gesichtspunkten in der deutschen Literatur und in ihrer Beziehung zu anderen Nationalliteraturen, als auch die kritische Neuausgabe von bislang übersehenen oder vergessenen Werken, anhand derer sich Konzepte ökologischer Nachhaltigkeit, lokaler und regionaler Wirtschaftsformen, biozentrisch-ästhetischer Gebrauchskunst, utopischer Gegenentwürfe u.ä. nachweisen lassen.
Die Reihe versteht sich im Aufzeigen von ganzheitlichen, ökologischen und sozialen Alternativen zum dominanten wissenschaftlich-technologischen Fortschrittsdiskurs grundsätzlich als konkreter Beitrag zur inhaltlichen Umorientierung in den Geistes- und Kulturwissenschaften.
 
During the last third of the 20th century a public and increasingly international debate began about humankind’s interdependence with nature. The scope and consequence of this dialogue influenced by many different events as well as by scientific and economic research has proven to be more far reaching than all previous such discussions. Today’s ecological consciousness is primarily oriented towards present problems and concerns. However, this consciousness must be understood in its historical context and as a reflection of the dialectical relationship between human beings, nature, and society. The series, NATURE * LITERATURE * ECOLOGY, has been established for academics and non-academics in the humanities and social sciences who are first and foremost interested in an interdisciplinary exploration and analysis of these complex concepts. We are seeking manuscripts that address this complex in German literature with a philosophical, ideological, economic, cultural, political, ethical, and/or aesthetic focus or in comparison to other national literatures. Moreover, we are interested in publishing critical editions of overlooked or forgotten works that support concepts of ecological sustainability within a regional economy, provide examples of a bio-centric aesthetic, detail utopian aspects in works of fiction, etc. As a whole, the series is dedicated to publicizing existing ecological, social, and holistic alternatives to the dominant discourse of scientific and technological progress.